Einbruchschutz

Fenster-Einbruchschutz

Die Zahl der Wohnungseinbruchsdiebstähle steigt in Deutschland kontinuierlich an und erreichte im Jahr 2015 den neuen Rekordwert von 167.000 – die höchste Rate seit Jahren. Die Aufklärungsrate ist dagegen verschwindend gering: Nur ein Bruchteil aller Delikte wird überhaupt aufgeklärt. Die meisten Tageswohnungseinbrüche ereignen sich in Großstädten, doch auch in Kleinstädten wie Limburg sowie in ländlicher Umgebung haben die Einbrüche zugenommen. Der Jahreszeitenschwerpunkt der Taten liegt aufgrund der frühen Dämmerung in den Herbst- und Wintermonaten. Durchschnittlich wird tagsüber oder in den frühen Abendstunden eingebrochen, gerne auch am Wochenende oder zur Ferienzeit, wenn die Bewohner unterwegs sind. Nachts sind Einbrüche seltener, weil die Täter einer Begegnung aus dem Weg gehen. Der Schaden durch Einbrüche ist immens – sowohl der materielle Schaden, als auch die psychischen Folgen für den Einzelnen. Die Polizei kann unmöglich überall sein – deswegen ist es wichtig, sich selbst zu schützen und über eine vernünftige Haussicherung nachzudenken. Neben mechanischen und elektronischen Einbruchschutzmaßnahmen sollte auch das eigene Verhalten auf dem Prüfstand stehen.